Visuelle Kontrolle

Methoden der visuellen Kontrolle zielen darauf ab, die Effizienz und Effektivität eines Prozesses zu erhöhen, indem die einzelnen Schritte dieses Prozesses besser sichtbar gemacht werden. Die Theorie hinter der visuellen Kontrolle besagt, dass etwas, das deutlich sichtbar ist, leicht zu merken und im Gedächtnis zu behalten ist. Ein weiterer Aspekt der visuellen Kontrolle besteht darin, dass jeder die gleichen visuellen Hinweise erhält und somit wahrscheinlich den gleichen Blickwinkel hat.

Es gibt viele verschiedene Techniken, die zur Anwendung der visuellen Kontrolle am Arbeitsplatz eingesetzt werden. Einige Unternehmen nutzen die visuelle Kontrolle als Organisationsmittel für Materialien. Eine deutlich beschriftete Ablagetafel lässt den Mitarbeiter genau wissen, wo ein Werkzeug hingehört und welche Werkzeuge auf der Anzeigetafel fehlen. Ein weiteres einfaches Beispiel für eine gängige visuelle Kontrolle ist die Anbringung von Hinweisen an den Wänden der Arbeitskabinen, so dass sie gut sichtbar sind. Visuelle Zeichen und Signale vermitteln Informationen, die für eine effektive Entscheidungsfindung erforderlich sind. Dabei kann es sich um sicherheitsrelevante Entscheidungen handeln oder um Hinweise darauf, welche Schritte zur Lösung eines Problems unternommen werden sollten. Die meisten Unternehmen setzen in der einen oder anderen Form visuelle Kontrollen ein, wobei sich viele nicht einmal bewusst sind, dass die visuellen Kontrollen, die sie vornehmen, einen Namen und eine Funktion am Arbeitsplatz haben. Unabhängig davon, ob sie unter dem Namen „visuelle Kontrolle“ bekannt sind oder nicht, ist es eine Tatsache, dass das Ersetzen von Text oder Zahlen durch Grafiken eine Reihe von Informationen mit einem Blick leichter verständlich macht und somit eine effizientere Art der Kommunikation darstellt. Sie wird auch häufig für die interne Teamkommunikation verwendet.

Visuelle Kontrollen sollen die Kontrolle und Verwaltung eines Unternehmens so einfach wie möglich machen. Dazu gehört, dass Probleme, Anomalien oder Abweichungen von Standards für alle sichtbar gemacht werden. Wenn diese Abweichungen für alle sichtbar und offensichtlich sind, können Korrekturmaßnahmen ergriffen werden, um diese Probleme sofort zu beheben.

Visuelle Kontrollen sollen den Betriebs- oder Fortschrittsstatus eines bestimmten Vorgangs in einem leicht erkennbaren Format anzeigen und auch Anweisungen geben und Informationen vermitteln. Ein visuelles Kontrollsystem muss mit einer Handlungskomponente für den Fall verbunden sein, dass die visuell dargestellten Abläufe im realen Produktionsprozess nicht eingehalten werden. Daher müssen visuelle Kontrollen auch eine Komponente haben, die den Arbeitnehmern ein unmittelbares Feedback gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.