The Election of 1860

„Nachdenklich, gut recherchiert und elegant geschrieben.“

-Journal of American History

„Holt gibt uns eine neue und historiographisch provokative Analyse einer alten und vertrauten Geschichte.“

-Review of Politics

„Ein Exemplar dieses Buches sollte im Bücherregal eines jeden Studenten des Bürgerkriegs stehen. Es sollte sogar von jedem Studenten der amerikanischen Geschichte gelesen werden.“

-Civil War News

„Diese zügig geschriebene Studie bietet eine Fülle von Details und einen neuen Blick auf diese entscheidende Wahl.“

-Choice

„Eine großartige Ergänzung zur Forschung über die nationale Politik des späten Antebellum und den vierseitigen Präsidentschaftswahlkampf, der schließlich die seit langem bestehenden Drohungen einer Sezession des Südens in tragische Realität verwandelte.

-Bürgerkriegsbücher und -autoren

„Mit seiner unübertroffenen Beherrschung der politischen Geschichte des Jahrzehnts vor dem Bürgerkrieg packt Michael Holt auf brillante Weise die Komplexität der Auswahl der vier Präsidentschaftskandidaten im Jahr 1860 und den darauf folgenden verworrenen Wahlkampf aus. Holt stellt die herkömmliche Meinung in Frage, dass die Frage der Sklaverei-Erweiterung ausschlaggebend war, und hebt die Verurteilung der Korruption in der Buchanan-Regierung als Schlüsselfaktor für die seiner Meinung nach folgenreichste Präsidentschaftswahl in Amerika hervor. Alles in allem eine analytische Meisterleistung.“

-Charles W. Calhoun, Autor von The Presidency of Ulysses S. Grant

„Michael Holt, der führende Gelehrte der amerikanischen Politik Mitte des 19. Sein prägnantes neues Buch widerlegt die Vorstellung, Abraham Lincolns Sieg zeige den nationalen Willen zur Abschaffung der Sklaverei. Stattdessen zeigt Holt, dass die Republikaner in erster Linie die skandalumwitterte Bilanz der scheidenden demokratischen Regierung von James Buchanan angriffen, um die wichtigsten Swing States im unteren Norden zu gewinnen. Nur die rücksichtslosen Sezessionisten des tiefen Südens verwandelten einen Wahlkampf in einen Schießkrieg – und setzten damit Kräfte frei, die schließlich zur Emanzipation führten.“

-Daniel W. Crofts, Autor von Lincoln and the Politics of Slavery: The Other Thirteenth Amendment and the Struggle to Save the Union

„Die Leser haben von Michael Holt seit langem unermüdliche Recherchen und neue Interpretationen erwartet, und The Election of 1860 wird diese Erwartungen erfüllen. Holts Beschreibung und Analyse dieser überaus wichtigen Wahl ist eine wertvolle Ergänzung der Literatur über Politik, den Bürgerkrieg und Abraham Lincoln, und jeder, der etwas über diese drei Themen wissen möchte, wird von der Lektüre dieses Buches profitieren.“

-Michael S. Green, Autor von Lincoln and the Election of 1860

Siehe weniger Rezensionen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.