Symbolik und Bedeutung des Magnolienbaums [in verschiedenen Kulturen]

Die Magnolie ist einer meiner Lieblingsbäume, denn ich hatte einen im Garten meines Elternhauses. Meine Oma hat mir immer gesagt, dass dieser Baum uns beschützt, und ich habe so viele Erinnerungen an diesen Baum!

Lasst uns eintauchen, damit ihr das nächste Mal, wenn ihr einen Magnolienbaum seht, genau wisst, was er bedeutet und was seine kraftvolle Symbolik ist.

Die Magnolie verdankt ihren Namen Pierre Magnol, einem französischen Arzt und Botaniker, der den Begriff der Familie in die botanische Klassifizierung einführte. Sie hat sehr alte Ursprünge und ist in verschiedenen Teilen der Welt, von Amerika bis Asien, zu finden.

Die Magnolie ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Magnoliengewächse (Magnoliaceae) gehört, die über 80 baum- und strauchartige Arten umfasst. Magnolien sind in Nord- und Mittelamerika beheimatet und können über 20 Meter hoch werden.

Magnolien haben wechselständige ovale oder elliptische Blätter. Sie sind mehrjährig und laubabwerfend und erscheinen in einer dunkelgrünen Farbe und sehr ledrig.

Ihre Blüten sind groß, auffällig, weiß oder rosa und duften intensiv. Sie sind becherförmig mit einem Perianth, das aus 6-9 Blütenblättern besteht, die Petaloide genannt werden (wobei Petalen und Sepalen das gleiche Aussehen haben).

Dies veranlasste Botaniker zu der Annahme, dass die Magnolie eine primitive Blume sei. Aus diesem Grund hat man in den letzten Jahrzehnten fälschlicherweise geglaubt, dass die Magnoliengewächse die ersten Bedecktsamer waren, die die Erde besiedelten.

Magnolienbaum-Symbolik erklärt

Magnolienbäume gibt es seit Millionen von Jahren auf der Erde, was durch die jüngsten archäologischen Ausgrabungen in Amerika ans Licht gebracht wurde, dass einige fossile Exemplare auf fünf Millionen Jahre zurückgehen.

Bis vor einigen Jahrhunderten war es in Georgien Tradition, in jedes Blumenbeet eine Magnolie zu pflanzen, weil man glaubte, dass die Pflanze den Bewohnern des Hauses, das sich in ihrer Nähe befand, viel Glück und wirtschaftliche Stabilität brachte.

Die ersten Exemplare, die nach Europa importiert wurden, wurden in einem Gewächshaus gezüchtet, weil man die Pflanzen für sehr empfindlich hielt; es heißt jedoch, dass einige französische Gärtner der Meinung waren, dass die Haltung majestätischer Bäume in einer geschlossenen Umgebung ein Akt gegen die Natur sei, und sie beschlossen, ein Exemplar in die Mitte eines großen Gartens zu pflanzen.

Einer Legende zufolge war dies die erste Pflanze, die im Freien gepflanzt wurde und die größte und majestätischste in ganz Europa wurde, die über 100 Jahre alt wurde.

Einer japanischen Legende zufolge ist es ratsam, nicht zu lange unter einem blühenden Magnolienbaum zu schlafen oder zu verweilen, da der intensive Duft seiner Blüten betäuben oder sogar töten kann.

In der Volksmedizin wurden die Blüten und das Harz der Rinde, die reich an Vitaminen und Mineralien sind, oft zur Linderung rheumatischer Beschwerden verwendet, während die Knospen der Magnolia officinalis als entzündungshemmende Mittel eingesetzt wurden.

Blumensprache

In der Blumen- und Pflanzensprache hat die Magnolie je nach Farbe der Blüte zwei verschiedene Bedeutungen.

Jede Art von Magnolie hat eine bestimmte Bedeutung!

  • Weiß: Ausdauer, Reinheit, Würde, Entschlossenheit, Bescheidenheit
  • Rosa: Schüchternheit, Unschuld, Freude, Sensibilität
  • Gelb: Wohlstand, Glück, Treue, Gesundheit
  • Lila: Glück, Fruchtbarkeit, Mut, Schönheit

Die Tradition besagt auch, dass eine Magnolie, die außerhalb der Saison blüht, deinen ängstlichen Zustand symbolisieren soll. Eine Magnolie zu verschenken bedeutet in der Blumensprache, dass man die Person, der man sie schenkt, für stark, würdevoll und ausdauernd hält.

Vom Altertum bis zur Neuzeit

Die Magnolie wurde erst 1740 von einem französischen Kaufmann in Europa eingeführt. Sie ist seit Millionen von Jahren auf der Erde präsent und symbolisiert Stärke, Langlebigkeit und Reinheit.

In China glaubt man, dass das Pflanzen einer Magnolie im Garten Glück, Wohlstand und eheliches Glück bringt. Laut Feng Shui fördert eine Magnolie im vorderen Teil des Hauses ein glückliches Leben voller Freuden, während sie im hinteren Teil des Hauses für soliden finanziellen Wohlstand sorgt.

In Japan schmückten die Bräute an ihrem Hochzeitstag ihre Sträuße mit weißen Magnolienblüten, um die Stärke und Reinheit ihrer Liebe zu symbolisieren.

Auch heute noch gelten ihre Blütenblätter als Talismane, die Paare schützen und die Leidenschaft steigern sollen.

Wenn in Europa ein Mann seine Partnerin betrog oder zu ihr zurückkehrte, nachdem er sie verlassen hatte, musste er ihr Magnolienblüten schenken, um das Unrecht wiedergutzumachen, was auf die Reinheit und den Edelmut seiner Absichten hinwies.

Diese Pflanze, die eng mit der Yin-Energie verbunden ist, verkörpert sowohl Fruchtbarkeit als auch den Mut, widrigen Situationen zu widerstehen (sie wächst auf trockenen und unwirtlichen Böden); daher eignet sie sich besonders zum Schutz der Frauen.

Magnolienbäume variieren in Form und Farbe, aber sie sind alle prächtig: Sie laden uns ein, tolerant zu sein und die Schönheit in der Vielfalt zu erfassen.

Magnolie als natürliches Heilmittel und magische Zutat

In der traditionellen chinesischen Medizin wird die Magnolienrinde, bekannt als „houpu o hou po“, zur Behandlung von rheumatischen Beschwerden, Durchfall, Husten, Asthma und Wechseljahrsbeschwerden verwendet.

Sie enthält zwei phenolische Verbindungen, Magnolol und Onochiol, die nicht nur ein wirksames entzündungshemmendes, antimikrobielles und antioxidatives Mittel sind, sondern auch eine wirksame Hilfe bei der Verringerung von psychophysischen Stresszuständen (Angst, Panik und Schlaflosigkeit) darstellen.

Das ätherische Öl der Magnolie wird verwendet, um die Liebe zu sich selbst zu finden und um sich zu entspannen. Wir können es auftragen, wenn wir das Bedürfnis haben, emotionale Verwirrung zu unterdrücken und ausgewogene Entscheidungen zu treffen. Eine Handvoll trockener Magnolienblätter unter die Matratze zu legen, garantiert der Überlieferung nach eine glückliche Ehe.

Lesen Sie auch:
Wozu wird ätherisches Weihrauchöl verwendet?
Wozu wird ätherisches Zitronengrasöl verwendet?

Um das Glück in Ihr Haus zu locken, müssen Sie Magnoliensamenschoten an jede Tür oder jedes Fenster hängen. Pusten Sie den Staub, den Sie erhalten, wenn Sie eine Handvoll Magnolienblätter an Ihren Schuhen vorbeiführen, in den Mörtel, der Glück und Reichtum bringt (lassen Sie sie zuerst trocknen).

In der Magie können Sie es für Zaubersprüche verwenden, um Leidenschaft, Treue und Glück zu stärken, Liebe anzuziehen, sentimentale Verbindungen zu schützen und das emotionale Gleichgewicht zu fördern.

Fühlen Sie sich frei, diesen Artikel auf Pinterest zu teilen!

Ein Bild für Pinterest

Schöne Legenden über den Magnolienbaum

Chinesische Legende

Vor vielen Jahrhunderten überfielen die blutrünstigen Hunhusen die Bewohner eines friedlichen Dorfes im Osten, brannten Häuser nieder und töteten alle, die Waffen in der Hand halten konnten – nicht nur kräftige Männer, sondern auch alte Männer und Jungen. Nur hundert schöne Mädchen ließen die grausamen Eindringlinge zum Vergnügen zurück.

Jede Nacht vergnügten sich die Soldaten und töteten am Morgen eine schöne Frau. Das dauerte genau 99 Tage. Als das letzte Mädchen an der Reihe war zu sterben, betete es zur Erde mit der Bitte, ihr Geschlecht nicht für immer untergehen zu lassen.

Am Morgen geschah das Unerwartete: Die Eindringlinge sahen die Leichen derer, die sie getötet hatten, nicht, denn an ihrer Stelle stand ein ausladender Baum, dessen Äste mit rosa Knospen geschmückt waren, von denen es genau hundert gab.

Im Zorn begannen die Hunhusen, den Baum mit ihren Schwertern zu fällen, aber sobald ein gefällter Ast den Boden berührte, verwandelte er sich in einen neuen Baum, alle mit denselben hundert faszinierenden Blüten.

Es handelte sich um eine Magnolie, die in China hoch geschätzt und mu-lan genannt wird. Die Blume gilt als Symbol für weibliche Schönheit, Zärtlichkeit und Unschuld.

Außerdem haben die Chinesen eine weitere Legende über die Pflanze. Der erste Baum soll auf dem Grab des alten Weisen Konfuzius gewachsen sein. In alten Zeiten hatte nur der Kaiser das Recht, das Gedeihen der Magnolie zu beobachten, aber wenn er es wollte, konnte er diese Pflanze seinem treuen Diener schenken.

Der Baum wurde oft Jadeorchidee genannt, weil er sich durch Nüchternheit und die Fähigkeit, extreme Kälte zu überstehen, auszeichnete.

Japanische Legende

In alten Zeiten lebte ein sehr armes Mädchen, Keiko, das gezwungen war, Papierblumen herzustellen, die so billig waren, dass die arme Frau nicht genug Geld für schöne Kleider hatte. Sie lebte in Armut, als einmal ein alter Papagei in ihr Fenster flog.

Das gütige Mädchen konnte den Vogel nicht vertreiben, und so verriet der Vogel das Geheimnis: Um die Blumen wiederzubeleben, muss man einen Tropfen seines eigenen Blutes auf sie fallen lassen.

Aber der Papagei hatte Keiko gewarnt, dass es nicht erlaubt sei, den letzten Tropfen Blut zu geben. Das schöne Mädchen befolgte den Rat des weisen Vogels; ihre wiederbelebten Blumen waren so schön, dass sie zu einem guten Preis gekauft wurden, und Keiko kam schließlich aus der Armut heraus.

Sie kaufte sich einen luxuriösen Kimono und ging zum Abschlussball, wo sie den jungen Arthur traf und sich in ihn verliebte, einen Studenten, der ihre Liebe zu erwidern schien.

Aber leider war der junge Mann nur an materiellen Gütern interessiert; er träumte von Luxus und ließ seine unglückliche Freundin immer härter arbeiten. Um seiner Geliebten zu gefallen, gab er den letzten Tropfen seines Blutes an die Blumen und starb. Und die Blume, als der letzte Tropfen fiel, wurde zu einer Magnolie.

Wie schön ist das? All diese Informationen haben mich diesen Baum noch mehr lieben lassen! Ich hoffe, dieser Artikel hat dir gefallen und du liebst Magnolienbäume genauso sehr wie ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.