Die Grundlagen für den Bau einer eigenen Halfpipe

Inhaltsverzeichnis

Vielleicht ist eine Halfpipe eines der aufregendsten Dinge beim Snowboarden. Eine Halfpipe ist eine Kombination aus anmutigen Bögen und herrlich geraden Strecken, auf denen du mit deinem Snowboard Skateboardtricks ausführen kannst. Das Einzige, was mit einer Halfpipe vergleichbar ist, ist ein Snowboard-Bowl.

Lage, Lage, Lage

Eine Halfpipe ist eine Rampe, die zum Teil aus dem Gelände und zum Teil aus dem Schnee besteht. Aus diesem Grund dürfte es für die meisten Leute nicht möglich sein, ihre Halfpipe zu Hause zu bauen. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, und aus diesem Grund werden wir uns die Grundlagen für den Bau einer eigenen Halfpipe ansehen.

Der erste Aspekt, den es zu berücksichtigen gilt, ist der Standort der Halfpipe. Du möchtest einen Ort finden, an dem das Gelände den Arbeitsaufwand reduziert. Wenn Sie eine 6 Fuß hohe Halfpipe auf flachem Boden bauen wollen, brauchen Sie mindestens eine volle Kipperladung Schnee für jede Seite der Rampe. Sie könnten versucht sein, Ihre eigene Rampe auszugraben, wenn Sie 6 Fuß Schnee oder mehr haben. Leider ist die Schneemenge, die Sie entfernen müssen, noch größer als die, die für den Bau der Konturen erforderlich ist.

Das ideale Halfpipe-Gelände finden

Abmessungen

Die ideale Lösung besteht darin, eine Stelle zu finden, an der ein kleiner Hügel oder eine Bank eine oder mehrere Seiten Ihrer Rampe bilden kann. Wenn Sie ein vorhandenes Geländedetail verwenden können, verringert sich der Arbeitsaufwand erheblich. Bei der Suche nach Geländemerkmalen, mit denen Sie arbeiten können, sollten Sie die wesentlichen Details einer Halfpipe im Auge behalten. Eine Halfpipe sollte etwa 6 Fuß hoch und 8 Fuß breit sein. Sie sollte eine flache Oberfläche von etwa 1,5 m Länge haben. Und eine Landefläche am oberen Ende jeder Rampe, die etwa 4 Fuß breit ist.

Rampenkrümmung

Eines der wichtigsten Details einer Halfpipe ist der Übergang oder die Kurve der Rampe. Die richtige Kurve ist entscheidend für die Fahreigenschaften der Rampe. Wenn die Kurve zu eng ist, kann sich das Snowboard nicht genug biegen, um sicher zu landen, und man neigt dazu, bei jeder Landung zu fallen oder das Gleichgewicht zu verlieren. Wenn die Kurve zu sanft ist, wirst du die Rampe als langsam empfinden und es wird dir schwer fallen, Luft zu bekommen. Die ideale Kurve einer Rampe entsteht, wenn man dem Rand eines imaginären Kreises mit einem Radius von 8 oder 9 Fuß folgt. Dies ist ein relativer Standardradius für jede Rampe, unabhängig davon, wie hoch die Rampe ist.

Fahrbahnoberfläche und Wartung

Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt ist die endgültige Konstruktion der Fahrbahnoberfläche und die Erhaltung dieser Oberfläche. Es ist eine Kunst, die beste Oberfläche zu konstruieren, und viele Unternehmen bieten Kurse und Werkzeuge zu diesem Zweck an. Die Oberfläche Ihrer Rampe ist eine Kombination aus hartem Schnee und Eis. Sie brauchen eine zuverlässige und stabile Oberfläche, die nicht verrutscht oder zerbricht. Eine Oberfläche, die auch nicht vollständig aus festem Eis besteht.

Eine Möglichkeit, eine geeignete Oberfläche zu schaffen, besteht darin, Schnee mit Wasser zu schichten und es gefrieren zu lassen. Der eigentliche Bauprozess hängt von der Art des Schnees und den Temperaturen ab, mit denen Sie arbeiten. Beginnen Sie damit, eine etwa 12″ dicke Schneeschicht zu verdichten und dann bei Bedarf Wasser auf den verdichteten Schnee zu sprühen. Während Sie das Wasser auf den verdichteten Schnee sprühen, fügen Sie einen weiteren Fuß Schnee hinzu, damit er an der soeben erzeugten Schicht haftet. Die Dicke, die Sie benötigen, variiert, aber zwei Schichten sind in der Regel ein guter Anfang.

Der Bau einer Snowboard-Rampe kann ein großes Unterfangen sein, ist aber machbar. Mit ein wenig harter Arbeit, etwas Training und den richtigen Werkzeugen wirst auch du in der Lage sein, eine vernünftige Halfpipe zu bauen.

https://youtu.be/4Zb0zF20q_s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.